Philosophie des Fußballs



Oder sagen wir es bescheidener:


Materialien zu einer
Philosophie des Fußballs



Oder auch ganz schlicht, denn das trifft es wohl am besten:


Mein WM-Tagebuch 2018




14. Juni 2018

Der erste Tag

Schon vorab kann ich berichten, denn als einer der wenigen westlichen Beobachter durfte ich bei der Generalprobe anwesend sein: Die Eröffnungsfeier wird echt der Hammer!

Hier ein paar Ausschnitte: -


Und das Eröffnungsspiel gegen Saudi-Arabien gewinnt Russland, wenn alles nach Plan läuft, mit 3 : 1.

Eine Philosophie des Fußballs?

Während der letzten Großereignisse hatte ich mich an einer solchen versucht. Und ich war daran regelmäßig gescheitert.

So hub das zum Beispiel an bei der WM vor vier Jahren in Brasilien: -


Der Kontext

Mit einigem Recht kann man sich Vorwürfe machen. Wie kann man sich nur für dieses Spektakel so begeistern? Das Militär hat im Vorfeld die Favelas brutalst gesäubert. Straßenkinder sind eiskalt abgeknallt worden. Dutzende Bauarbeiter sind beim Bau der Fußballstadien ums Leben gekommen. Noch während wir da vor der Glotze sitzen, wird in ganz Brasilien gegen den Event protestiert …
Weiter lesen?

15. Juni 2018

Mein WM-Block

Die ersten Spiele sind gelaufen, und ich melde mich mit der ersten Ausgabe meines WM-Blocks zu Wort, und zwar zum Thema „Ramadan“: -


16. Juni 2018

Dänemark greift ins Turniergeschehen ein

Und manchmal wünscht' ich mir, ich wär' ein Däne …


(Und aufmerksamen BetrachterInnen wird es nicht entgehen: Der Clip stammt von der EM vor zwei Jahren und wurde nur geringfügig aktualisiert. Vieles wiederholt sich ja doch immer wieder bei diesen Großereignissen. Da muss ein YouTube-Blocker nicht alles ständig neu produzieren …)

17. Juni 2018

Deutschland gegen Mexiko -

Das sagen die Anderen

Die beliebten Tierorakel waren sich vor dem Spiel nicht ganz einig: -


Die fundierteste Vorberichterstattung kam eindeutig von der „Titanic“: -


Während des Spiels wurde ständig „Hossa!“ gerufen und gemeinsam trällerten wir ein fröhliches Lied: -


Nur die Fans am Brandenburger Tor erwiesen sich als nicht sehr konditionsstark und sangen nicht bis zum Schluss mit: -

18. Juni 2018

Wie war es seinerzeit weitergegangen mit meiner (versuchten und gescheiterten) „Philosophie des Fußballs“, bei der WM in Brasilien, vor vier Jahren?


Philosophie, das bedeutet:

Liebe zur Weisheit


Schau dir die Erde als Ganzes an, mit all ihrer Vielfalt. Mit was beschäftigen sich die Menschen? Was bekommen sie mit von der Welt? Was bewegt sie? Was ist ihnen wichtig?
Weiter lesen?

19. Juni 2018

Auslandsrecherche

Der lokale Augenschein beweist: In Deutschland herrscht Nationalismus, aber ganz entspannt: -


(Und in meinem Fotoarchiv befindet sich noch mehr deutsch-entspannter Nationalismus, von den letzten Großereignissen, so zum Vergleich.)

20. Juni 2018

Die männlichen Werte

„Mei, is der fesch!“ Ich sitze mit meiner Partnerin vor dem Fernseher und wir schauen uns das Match zwischen Italien und Uruguay an.

Weiter in meiner „Philosophie des Fußballs“ von 2014?

22. Juni 2018

Ein einfaches Spiel

In den Grundzügen ist Fußball ein sehr einfaches Spiel. Das trägt sicher einen Großteil dazu bei, dass er überall auf der Welt so populär ist …


23. Juni 2018

Deutschland - Schweden 2:1

„Sagamal: Warum hühfstn du eigentlich nehd zu di Deitschen?“ - Vor vier Jahren, es war WM in Brasilien, hatte ich die Frage ausgiebig beantwortet.

24. Juni 2018

Mir ist langweilig!

„Die Kleinen“ mauern. Sie griechen quasi, und sie machen das gut. Entsprechend tun sich „die Großen“ schwer.

Es fallen kaum Tore bei dieser WM, und schon gar nicht aus dem Spiel heraus. Das Standardresultat war bisher ein langatmiges 1 : 0, gefallen nach einer Standardsituation. Die Kleinen machen einfach nur ihren Job, und die Großen ebenso. Fast könnte es einem bei dem Systemgeschiebe schon vergehen, mit den Schwächeren mitzufiebern. Es gibt auch keine Typen mehr!

Ach, früher, das waren noch Zeiten! Erinnert euch bloß noch an einen Higuita! -



Da die WM schon ziemlich fad ist, ist sie in Wien naturgemäß noch a bisserl fader: -


27. Juni 2018

Turniermannschaft

O weh! Deutschland ist zum ersten Mal in einer WM-Vorrunde ausgeschieden. Nach dem Mexikospiel haben sie jetzt auch gegen Südkorea mit 0 : 2 verloren.

Die ganze Welt freut sich, außer die Deutschen natürlich, aber für hunderte talentierter Musiker und Videokünstler ist es eine echte Katastrophe. Wer wird jetzt ihre „Wir werden wieder Weltmeister“-Clips noch anklicken und herunterladen wollen? Ich habe mir die zum Teil sehr ambitionierten Werke alle angesehen, und mein Favorit ist ganz eindeutig dies fröhliche Kleinod: -


29. Juni 2018

Die Vorrunde ist gelaufen …

und in meinem WM-Block ziehe ich gewohnt sachkundig Zwischenbilanz: -


01. Juli 2018

Elfmeterschießen

Gleich zweimal kam es heute zum Elfmeterschießen, bei Spanien gegen Russland und bei Kroatien gegen Dänemark. In meiner versuchten und gescheiterten „Philosophie des Fußballs“ von vor vier Jahren hatte ich mich mit der nervenaufreibenden (bzw. in manchen Weltgegenden auch nur als zur Entscheidung leider notwendiges Übel betrachteten) Situation auseinandergesetzt.

02. Juli 2018

Der Neymar

Brasilien trifft in seinem Achtelfinalmatch auf Mexiko, und der Star des Teams, Neymar Jr., macht nicht erst seit der WM, aber besonders auch hier wieder als Schwalbenkönig Furore, und im Netz kursieren mehrere Kompilationen wie diese: -



Einer muss scheinbar immer den Schwalbenkönig abgeben bei den Männerfußballgroßturnieren. Wir erinnern uns: Vor vier Jahren, bei der WM in Brasilien, war z. B. Arjen Robben der Kunstflugkönig gewesen.

So verspielt man sich Sympathien! Vor vier Jahren, bei seiner Heim-WM, hatte die ganze Welt mitgelitten, als Neymar gefällt worden war, und es war keine Schwalbe gewesen. Den Spielbericht „Die Gladiatoren“ vom Match von Brasilien gegen Kolumbien 2014 finden Sie hier.

04. Juli 2018

Tips for Losers

In den Achtelfinalspielen sind schlimme Fehler passiert, die eigentlich schon in der Kreisklasse nicht mehr vorkommen dürften. Aber wie heißt es so schön? - Aus Fehlern wird man klug. Vorausgesetzt natürlich, die acht Verlierer schauen sich das Video an und hören auf mich …



Zum Spanien- und Tiqui-taca-Bashing in dem Video muss ich aber sagen, dass sich das in meiner „Philosophie des Fußballs“ vor vier Jahren noch ganz anders angehört hatte. Und das, obwohl Spanien in Brasilien sogar schon in der Vorrunde ausgeschieden war! „Tiqui-taca, das ist Fußball auf wissenschaftlicher Grundlage“, hatte ich geschrieben, und dass es aus dem Fußball nie mehr wegzudenken sein würde.

Aber was zum Henker hat das alles mit Philosophie zu tun?

05. Juli 2018

Spielfrei

Auch an spielfreien Tagen müssen meine Followerinnen und Follower nicht untätig sein. Gemeinsam basteln wir uns heute ein Fußballtrikot: -


06. Juli 2018

Viertelfinale

In meinem WM-Block-Eintrag zum Beginn der Viertelfinalspiele verrate ich Euch einen Geheimtipp: -


08. Juli 2018

Ich geb's auf

In der 10. Ausgabe meines WM-Blocks zeige ich mich einigermaßen frustriert. Denn gegen all das dumme Zeug auf YouTube, wie zum Beispiel jenes Video mit dem Titel „Wenn du Özil hasst, dann schau dir dieses Video an!“, komm ich mit meinem Zeug nicht an …


10. Juli 2018

Halbfinale!

Der Klassiker meiner Videokommentare zur EM 2016 in Frankreich, geringfügig aktualisiert: Auf dem Weg zu meiner kleinen Expertenrunde …


12. Juli 2018

Das Halbfinale ist durch

Am kommenden Sonntag fällt die Entscheidung zwischen Frankreich und Kroatien, und da man in meinem WM-Block eh schon fast alles erfahren hat, was man über die WM wissen muss, sind nur noch wenige, genau gesagt: vier Fragen offen.


14. Juli 2018

Das kleine Finale

Ein Loblied auf die Goldene Ananas! (Ein letzter Beitrag aus meiner vor vier Jahren versuchten und gescheiterten „Philosophie des Fußballs“.)

15. Juli 2018

Finale!

Mir träumte, es war ein rassiges Spiel …



Und noch eine kleine Fußnote zum Finale: Kurz war es unterbrochen worden, wegen vier sog. „Flitzer“, die auf's Spielfeld gerannt waren. Hinterher erfuhr man, dass es AktivistInnen der Pussy Riots gewesen seien. Sie hätten damit gegen Putins Autokratie demonstrieren wollen und hätten für die Aktion eine Woche Gefängnis ausgefasst. So schließt sich der Kreis zum allerersten Eintrag im vorliegenden multimedialen WM-Tagebuch, und somit enthält es nun sogar noch weniger Fakenews, als von mir ursprünglich gedacht und geplant, nämlich exakt überhaupt keine mehr.